h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 EMF-Allgemeines-Informations/Diskussions-Forum

AVAAZ Ärzte für EHS

Monika Ties, Mittwoch, 25. Juli 2012, 15:59 (vor 1848 Tagen)

Liebe Leute !!

Im Jahre 2000 sagte einmal ein damals ein Sachverständiger der sich mit dem Mobilfunk beschäftigt hat, dass wir mit den Auswirkungen des Mobilfunks auf die Gesundheit noch ganz unten angelangt sind.
Glaubt jemand allen ernstes das der Mobilfunk mit seinen Mobilfunkanlagen mit seinen Dachantennen, mit W-LAN in den Häusern, den HOT Spots und deer gesamen Funktechnik, so mir nichts dir nichts verschwinden wird. Solange die Regierungen sich weigern ein Gesundheitsrisiko zuzugebenund die Mobilfunkindustrie dauernd Entwarnungen mit dibiosen Gutachten gibt, solange wird der Mobilfunk in dieser zellschädigen Form existieren.
Was ist mit den Menschen die daran erkrankt sind- die EHS haben, die kein normales Leben mehr führen können. Wisst ihr wie so ein Leben aussieht? Kommt man in die Nähe eines Mobilfunkmastens(man muss ihn nicht sehen, sondern man hört ihn schon von weitem) Hitzeschübe, Ohrensausen, Schwindel usw. und bei schlimmer EHS dauert dieser Zustand über Stunden - man sollte sofort wieder in ein weniger belastets Gebiet.
Schaltet der Nachbar den PC-mit WLAN ein, dann muss man die Wohnung sofort verlassen,,Später werden alle E-Geräte mit ihren künstlich erzeugten Magnetfeldern zur Qual. Wie sieht das Einkaufen aus? Ist in vielen Fällen gar nichr mehr möglich, je nach Erkrankungsgrad. Man merkt das es stetig bergab geht man wird empfindlicher und empfindlicher. Stellt euch vor ihr habtg eine Allergie auf Erdbeeren und ihr bekommt alle möglichen Symptome wenn ihr sie esst.Man wird euch raten, keine mehr zu essen. Bei der Elketrohyperallergie wäre es genauso. Aber wohin soll man verschwinden, in unserer heutigen Zeit. Es funkt überall- mal heftiger mal weniger- doch es funkt. Der Körper ist einem Dauerstress ausgeliefert. Genauso trifft die Mobilfunkstrahlung auf den Körper, wie wenn ein Lichtschalter dauernd aus und an geschaltet wird und dich das Licht einmal trifft und dann wieder nicht. So bekommt der Körper einen Dauerstress.Der Meltoninspiegel in der Nacht sinkt, denn man kann sich nicht mehr im Schlaf erholen und der Körper ist frei für allerlei Krankheiten.
Deine Freunde verlierst du nach einiger Zeit, denn vielen ist das Handy wichtiger, denn wenn Du bei Ihnen bist muss alles ausgeschaltet werden. Mit der Zeit vereinsamst Du. Du schreist nach Hilfe, gehst zum Arzt- doch der sagt Dir nur, wenn Du einen Mobilfunkturm siehst, dann nimm diese Tropfen, dann geht es Dir besser. Kommst Du ein zweites Mal, dann hast Du die Diagnose: Psychisch, Wahnvorstellungen usw.Du klappest die Ärzte ab, doch keiner weiß Bescheid und Du hast Schmerzen.
Wisst ihr überhaupt wieviel Tränen von EHS Menschen vergossen werden, weil niemand ihnen glaubt-Die Arbeit hast Du bereits verloren- In der Wohnung in deinem zuHause kannst Du Dich nicht aufhalten, weil es Dir übel wird. Stellt euch die Menschen vor, was die durchgemacht haben, als man noch nichts von EHS wusste. Der Arzt weiß nicht Bescheid Du wirst als Hypochonder bezeichnet und Du hast Schmerzen, hast Angst dass Du stirbst. Jetzt weiss man von EHS doch ofizell darf es das nicht geben.
Darum ist es wichtig diese Erkrankung in allen Ländern anzuerkennen und vor allem brfaucht es Ärzte die den erkrankten helfen, denn die können nicht warten bis genug ausgekämpft ist und bis in ferner Zukunft endlich erkannt wird das Mobilfunk wie er betrieben wird gesundheitschädlich ist. Wir befinden sich jetzt immer noch in einem Freilandversuch und ich glaube nicht dass wir da so schnell herauskommen.
Der 1.Schritt ist getan, wenn die Erkrankung EHS anerkannt wird, denn dann ist es das Zugeständnis das der Mobilfunk nicht so harmlos ist, wie getan wird.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum