h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 EMF-Allgemeines-Informations/Diskussions-Forum

"Jugend forscht"- Handystrahlen hemmen Pflanzenwachstum

Info ⌂, Dienstag, 21. Februar 2017, 11:27 (vor 274 Tagen)
bearbeitet von Info, Dienstag, 21. Februar 2017, 11:33

Aus den Medien
18.02.2017
www.general-anzeiger-bonn.de

Wettbewerb "Jugend forscht"

Handystrahlen hemmen Pflanzenwachstum

Bonn. Insgesamt haben 69 Jungen und Mädchen am Regionalwettbewerb teilgenommen. Sie haben zusammen 33 Projekte beigetragen: zwölf davon für „Jugend forscht“ und 21 für „Schüler experimentieren“, den Wettbewerb für Schüler unter 15 Jahren.

Von Alexander Grantl,
Reagenzgläser, Petrischalen, Erlenmeyerkolben, Messzylinder – die Aula der Universität Bonn hatte sich am Freitag in ein großes Labor verwandelt. Die Teilnehmer des „Jugend forscht“-Regionalwettbewerbs Bonn/Köln hatten ihre Projekte alle noch einmal aufgebaut, um sie interessierten Besuchern zu zeigen. Danach fand die Preisverleihung statt – die Gewinner haben sich damit für den Landeswettbewerb qualifiziert.

Leona Gemmel (10) und Julia Krüger (11) sind Schülerinnen der Erzbischöflichen Liebfrauenschule in Bonn. In ihrem Projekt wollten sie herausfinden, wie sich Handystrahlung auf das Wachstum von Pflanzen auswirkt. „Wir haben verschiedene Pflanzensamen bei der Keimung mit einem iPhone 7 bestrahlt“, erklärte Leona, die zum zweiten Mal bei „Jugend forscht“ mitmachte. Vor ihr auf dem Tisch lagen Sojabohnen, Linsen und Kichererbsen – und ein iPhone. Das Ergebnis ihres Versuchs haben die beiden mit unbestrahlten Pflanzensamen verglichen. „Die Samen mit Handystrahlung sind besser gekeimt, aber nicht besser gewachsen“, so Leona. Eigentlich wollten sie und Julia den Versuch am Menschen durchführen, mangels Versuchspersonen haben sie sich dann für die Pflanzensamen entschieden.
Mehr lesen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum