h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 EMF-Allgemeines-Informations/Diskussions-Forum

Bundesrat beschließt höhere Strafen für Handynutzung

Hesse, Samstag, 23. September 2017, 11:38 (vor 81 Tagen) @ Hesse

Bundesrat beschließt höhere Strafen für Handynutzung im Straßenverkehr

Verkehrssündern drohen zukünftig wesentlich härtere Strafen, das hat am 22.09.17 u.a. der Bundesrat entschieden. Wer bisher am Steuer mit dem Handy erwischt wurde mußte 60,00 € zahlen und bekam 1 Punkt in Flensburg. Jetzt gilt das Verbot auch für Tablets oder Laptops und man zahlt bis zu 200,00 € mit 2 Punkten in Flensburg, auch ein Fahrverbot kann verhängt werden.

Wer künftig mit dem Rad und Handy erwischt wird zahlt künftig 55,00 €.

Quellen:
ARD,ZDF, Bayernkurier

http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-330251.html

http://www.heute.de/raser-rettungsgassen-und-der-griff-zum-handy-schaerfere-gesetze-im-...

https://www.bayernkurier.de/inland/28750-finger-weg-vom-handy/

Kommentar: (Zitat)

"Der Bundesrat billigte die vom Bundestag beschlossene Gesetzesverschärfung. Eine gute Entscheidung.
Es ist gut, dass das der verbotene Griff zum Handy künftig deutlich teurer wird, sogar wenn man auf einem Fahrrad sitzt. Denn die Disziplin an Steuer und Lenker lässt absolut zu wünschen übrig. Natürlich hat das mit dem eher geringen Risiko zu tun, entdeckt zu werden. Doch wer einmal die höheren Bußgelder berappen durfte, der wird in Zukunft wohl kuriert sein und die Erfahrung vielleicht auf sein Umfeld abstrahlen.
"


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum