h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 EMF-Allgemeines-Informations/Diskussions-Forum

Zusammenhang zwischen WLAN-Strahlung und Fehlgeburten?

Hesse, Donnerstag, 21. Dezember 2017, 11:48 (vor 28 Tagen)

Quelle:
Silicon
16.12.2017

Studie legt Zusammenhang zwischen WLAN-Strahlung und Fehlgeburten nahe

Auszug:

"Konkret geht es um nicht-ionisierende Strahlung. Die kann außer von WLAN-Geräten auch von Mobilfunknetzen, anderen Funknetzwerke sowie zahlreichen elektrischen Geräten abgegeben werden. Höhere Strahlenbelastung kann demnach die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt verdreifachen.[…]

…Eine diese Woche in der Zeitschrift Scientific Reports veröffentlichte Studie konstatiert ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten, wenn Frauen höheren Werten nicht-ionisierender Strahlung aus Magnetfeldern ausgesetzt sind. Derartige Strahlung wird von einer Vielzahl elektrischer Geräte und elektrischer Leitungen sowie durch WLAN-Geräten, Mobilfunknetze und andere Funknetzwerke abgegeben.

…Die Studie wurde unter Leitung des Mediziners De-Kun Li von der Forschungsabteilung der Kaiser Foundation durchgeführt. Die ist mit dem im US-Gesundheitswesen aktiven Unternehmen Kaiser Permanente verbunden. An der Studie nahmen 913 schwangere Frauen aus dem Raum San Francisco teil.

Davon hatten nach Ausschluss mehrerer anderer Faktoren diejenigen, die höheren Strahlungswerten ausgesetzt waren (etwa weil sie in dicht bewohnten Gebieten lebten), ein um den Faktor 2,72 höheres Risiko einer Fehlgeburt als Frauen, die niedrigen Strahlungswerten ausgesetzt waren. Dieser Zusammenhang ist Li zufolge unabhängig von der jeweiligen Strahlungsquelle.

…Nach Ansicht des Forschers müssen die möglichen Gesundheitsgefahren durch derartige nicht-ionisierende Strahlung jedoch in weiteren Studien eingehender untersucht werden. Ein Problem sei etwa die Messung der Exposition gegenüber nicht-ionisierender Strahlung.[…]"

Weiter...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum