h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 EMF-Allgemeines-Informations/Diskussions-Forum

WHO: "Gaming Disorder" wird als Krankheit eingestuft

Eva Weber, Freitag, 29. Dezember 2017, 20:00 (vor 170 Tagen) @ Hesse

Quelle:
golem.de
29.12.2017

WHO: "Gaming Disorder" wird offiziell als Krankheit eingestuft

Weiter...


Anmerkung:

Was ist mit der Gewichtung von Smartphones√ľchtigkeit?

Weitere Berichte siehe unter
https://www.google.de/search?source=hp&ei=AnxGWp-DHMibkwW624DAAQ&q=WHO%3A+%22Ga...

------

Meinung:

Die Frage "Was ist mit der Gewichtung von Smartphones√ľchtigkeit?" ist absolut berechtigt.

Nachdem fast jeder in √∂ffentlichen Verkehrsmitteln mit seinem Smartphone spielt, ebenso an den Haltestellen und Bahnh√∂fen, ist es dennoch ungeheuer wichtig, dass an weiteren 60 Tram-Haltestellen in M√ľnchen WLAN-Hotspots eingerichtet werden. Es ist noch lange nicht genug! Wie dieses Teil die Menschen in Beschlag nimmt, das kann man l√§ngst als Sucht bezeichnen. Dabei spielen auch die entsetzlichen Unf√§lle keine Rolle. Es wird munter weiter gemacht. Auch das Smart Home beseitigt wohl noch den letzten Rest von Verstand. Ermahnungen bzw. minimale Geldstrafen n√ľtzen bei Sucht gar nichts. Folgen wie Schlafst√∂rungen, Kopfschmerz, Herzrhythmusst√∂rungen werden mit Tabletten behandelt zur Freude der Pharmaindustrie.

Was wie immer gar nicht erw√§hnt werden darf, dass hierzu gepulste elektromagnetische Felder Grundbedingung sind. Sie m√ľssen vorhanden sein bis zum letzten Winkel. Es w√§re ja f√ľrchterlich, wenn der Nutzer ein stolperndes Video anschauen m√ľsste, bzw. nicht nachfragen k√∂nnte, ob er denn nun seinen Regenschirm aufspannen soll oder nicht.

Nun gibt es ja bald die 5G-Technik. Mal sehen, was da kommt. Vielleicht haben dann die Zwanzigjährigen schon grauen Star. Macht nichts, kann man ja wie am Fließband operieren.

Was mich stets wundert, dass das Gros der √Ąrzte, nach so langen Studienjahren immer noch nicht wei√ü, dass der Mensch ein elektrisches Wesen ist und dass Strahlung beeintr√§chtigen kann, auch wenn sie noch nicht den ganzen K√∂rper massiv erw√§rmt hat. Und dass sie nicht wissen oder wissen wollen, dass das Leben auf der Erde in einem relativ strahlungsarmen Raum entstand. Kosmische Strahlung wird gr√∂√ütm√∂glich abgeschirmt. Aber Dank der menschlichen Klugheit wird unser Lebensraum mit heller Begeisterung unausweichlich eingeh√ľllt in immer mehr k√ľnstliche nicht ionisierende Strahlung. "Verantwortung f√ľr Mensch und Umwelt" wird gerne √ľbernommen, da "bis heute" diese mittlerweile √ľberdimensionierte Funkbelastung nichts an Auswirkungen ergeben hat (weder f√ľr Menschen, Tiere, Pflanzen usw.), vorausgesetzt man schaut nicht hin. Weniger Funk und es g√§be weniger S√ľchtige, denn wer nutzt heute noch Kabelanschl√ľsse.

Vorrangiges Ziel ist es, Menschen die einen Zusammenhang ihrer Beschwerden mit Mobilfunk sehen, als Phobiker, Spinner, ja Idioten, hinzustellen. Als Betroffener ist man chancenlos. Wer sich jedoch bewusst s√ľchtig macht oder durch Unvernunft in die Sucht hineinschlittert, verdient aller Mitleid und Hilfe zur Genesung.

Elektrosensible sind Menschen, die unerw√ľnscht sind. Sie st√∂ren das Gesch√§ft. Man ordnet sie links oder rechts oder bei der Esoterik ein, wo es gerade dienlich ist.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum