h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 EMF-Allgemeines-Informations/Diskussions-Forum

Handy niemals neben dem Bett aufladen

Eva Weber, Freitag, 22. Juni 2018, 13:35 (vor 148 Tagen)

"Fast jeder tut es ‚Äď und wei√ü nicht, dass er damit unabsichtlich seiner Gesundheit schadet. Die Rede ist vom Handyakku. Whatsapp, im Internet surfen oder auf Instagram abh√§ngen ‚Äď und ehe man sich's versieht, ist er abends auch schon wieder leer. Da bietet es sich an, den Handyakku aufzuladen, w√§hrend man schl√§ft. Am besten gleich direkt neben dem Bett, damit man eingehende Nachrichten nicht verpasst oder morgens gleich als erstes Emails oder Facebook checken kann.

Handyakku aufladen stört einen gesunden Schlaf

Doch Experten sehen das gar nicht gerne. Allen voran David Gale vom Unternehmen Gale & Snowden, das sich f√ľr nachhaltiges Bauen einsetzt. Der warnt jetzt in der britischen Daily Mail davor: "Unser Gehirn nutzt Elektrizit√§t, um Botschaften an unsere Muskeln zu senden. Bei manchen Leuten k√∂nnen diese k√ľnstlichen Energiequellen in unserem Zuhause diese Vorg√§nge st√∂ren", so Gale weiter. Das hei√üt konkret: Wir k√∂nnen nicht richtig einschlafen, schlafen unruhig oder nicht durch."

https://www.merkur.de/leben/gesundheit/darum-sollten-niemals-handy-neben-bett-aufladen-...

Meinung:
Energiesparen das A und O. Habe noch nie gelesen, dass das auch f√ľr Smartphones und √§hnliches gilt. Im Gegenteil, wer nicht total vernetzt ist, der kann doch heutzutage nicht mehr leben, der ist doch hoffnungslos out.

Die Menschen schlafen immer schlechter. Das wird zwar beredet, aber st√∂ren tut es die Verantwortlichen doch nicht im Geringsten. Weder Gesundheits√§mter, noch die Bundes√§rztekammer, noch das Bundesamt f√ľr Strahlenschutz oder gar eine WHO nehmen davon Notiz, dass es sich bei dieser Technik um gr√∂√ütenteils unn√∂tige k√ľnstliche Strahlung handelt, die nun mal Auswirkungen hat. Doch Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden gibt es eben angeblich nicht. Seit √ľber 25 Jahren gibt es Mobilfunk - aber man hat keine Langzeitstudien. Das ist wohl auch mit ein Grund, warum man unbedenklich jeden Winkel mit k√ľnstlicher gepulster elektromagnetischer Strahlung "aufwertet". M.E. hat man auch in 10-20 Jahren keine Langzeitstudien, die, falls diese Nachteiliges ergeben, auch nur zur Kenntnis genommen werden bzw. gleich wieder aus irgendwelchen Gr√ľnden f√ľr nichtssagend erkl√§rt werden. Wirkliche Langzeitstudien aus Russland liegen l√§ngst vor - nur, wer wei√ü, wo diese sicher deponiert wurden?

In S- und U-Bahnen kann man ganz deutlich den Erfolg sehen, wie man systematisch eine Bev√∂lkerung s√ľchtig macht. Damit es noch besser funktioniert, wird man dort auch noch zuk√ľnftig mit WLAN versorgt.

Das schreibt eine, die unter Funk massiv leidet - nat√ľrlich eine Phobikerin. Angst vor Mobilfunkanlagen und Funk, die einfachste L√∂sung - auch f√ľr √Ąrzte. "Nur die Symptome behandeln, nicht die Strahlung verringern ...." das ist die Verordnung an √Ąrzte lt. WHO Fact Sheet 296. Symptome behandeln, ein immer lukrativeres Gesch√§ft f√ľr die Pharmaindustrie.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum