h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 EMF-Allgemeines-Informations/Diskussions-Forum

Belastung - Langzeitfolgen durch Mobilfunkstrahlung?

Eva Weber, Montag, 08. Oktober 2018, 15:18 (vor 14 Tagen) @ Info

Auszug aus Artikel "Wenn der Alltag krank macht"


// Wie gefährdet sind kleine Kinder und Säuglinge durch Mobilfunkstrahlung, wenn die Eltern in ihrer Nähe telefonieren, mit den Kindern Filme anschauen oder Textnachrichten schreiben? Gibt es Studien, die eine Gefährdung durch Mobilfunkstrahlung bestätigen?

Mir sind keine solchen Studien bekannt. Das Problem wird sich gegebenenfalls entwickeln, wenn die neue Generation von Mobilfunkstrahlung 5 G eingef√ľhrt wird. Man kann aber schon bei der jetzigen 4 G-Situation davon ausgehen, dass die Risikoerh√∂hung f√ľr Tumorerkrankungen des Kopfes bei Vielnutzern erh√∂ht ist, insbesondere beim Telefonieren aus schlechten Empfangsgebieten, da die Handystrahlung sich dann erh√∂ht, und auch in einem faradayschen K√§fig, wie beispielsweise ein Auto. Dies betrifft sowohl Kinder als auch Erwachsene.

Welche sind die Langzeitfolgen der Belastung durch Mobilfunkstrahlung?
Mehr:
https://www.wort.lu/de/panorama/wenn-der-alltag-krank-macht-5ba3c585182b657ad3b931cc

Meinung:
Seit Jahrzehnten gibt es Studien zu Funk. Was hat man daraus f√ľr Erkenntnisse gewonnen? Handy etwa 2 cm vom Kopf entfernt scheint neuerdings als Schutz vor Strahlenauswirkung ausreichend zu sein? IARC Einstufung "m√∂glicherweise krebserregend", welch ein Aufstand war das allein unter den deutschen Experten!

Wenn Eltern w√§hrend eines Telefonats die Kinder auf dem Arm tragen, wird nicht nur das K√∂pfchen bestrahlt, sondern der ganze K√∂rper. M.E. wird es Jahrzehnte dauern, wenn √ľberhaupt, bis m√∂gliche Sch√§den durch nicht ionisierende Strahlung zugegeben werden. Man kann doch kaum sagen, dass Kindern die Strahlung schadet! Da k√∂nnten doch auch vielleicht Erwachsene darauf kommen, dass das dann allgemein nicht so gut sein kann. Vorrangig gilt doch, diejenigen, die auf gesundheitliche Auswirkung von EMF hinweisen, als Phobiker zu erkl√§ren, damit niemand auf kritische Gedanken kommt.

Weitere Anpreisung der Technik sowie totale Abhängigkeit zu erzeugen, scheinen die wichtigsten Ziele zu sein. Wie kann man damit doch die Menschen so einfach im Griff haben.

Vern√ľnftig w√§re es, aber leider nicht so lukrativ, wegen angeblich fehlender Erkenntnisse von Funkauswirkungen einmal dazu √ľberzugehen, zu raten, die Technik weniger zu nutzen. IoT, das Internet der Dinge, wird das Ma√ü voll machen. Grundlage hierf√ľr dann haupts√§chlich die neue 5G-Technologie. Schlafst√∂rungen und anderes werden weiter zunehmen. Schon ist man bei der Entwicklung von Stirnb√§ndern etc., arbeitend in bestimmten Frequenzbereichen, um die Menschen zum Schlafen zu bringen. Die Pharmaindustrie wird ihr √Ąu√üerstes tun, um entsprechende Medikamente bereit zu stellen.

Es ist leider nicht das Ziel, Smartphones und sonstiges weniger zu nutzen und die vielfach bereits bestehende Sucht zu bek√§mpfen, sondern das Gegenteil. Mehr Masten, um den Handynutzer zu schonen, der sich ja freiwillig bet√§tigt auf Kosten derjenigen, die Tag f√ľr Tag und Jahr f√ľr Jahr ohne Unterlass gepulster elektromagnetischer Felder ausgesetzt sind.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum