h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 EMF-Allgemeines-Informations/Diskussions-Forum

Politiker erleidet Schw├Ącheanfall

Eva Weber, Dienstag, 15. Mai 2018, 15:27 (vor 95 Tagen)

Alexander M├╝ller, Schriftf├╝hrer im Bundestag, erlitt einen Schw├Ącheanfall. Diplom Informatiker. Ohne Funktechnik Tag und Nacht geht wahrscheinlich nichts. Er ist 1969 geboren, also noch relativ jung. Einfach vom Stuhl gerutscht! Ursache k├Ânnte zu hohe Funkbelastung sein. Nicht alle Menschen sind gleich.


https://www.merkur.de/politik/fdp-politiker-erleidet-schwaecheanfall-im-bundestag-schae...

Meinung:
Nun k├Ânnte ich als Elektrosensible, die sehr unter Funktechnik leidet, wieder einmal schildern, wie es unsereinem in einem vollbesetzten Zug ergeht, in einem Gesch├Ąft, das stark mit WLAN belastet ist, in Arztpraxen usw.. Aber das ist m├╝├čig, denn, wie man heute ganz sicher wei├č, wirken sich k├╝nstliche gepulste elektromagnetische Felder keinesfalls so aus, dass jemand etwas davon sp├╝rt, bzw. gar einen "Blackout" erleidet! V├Âllig unm├Âglich, nur ein kleiner Bruchteil der Grenzwerte - soooo gering! Zahl der Schlaganf├Ąlle steigt seit Jahren. Zwischen 2011 und 2016 alleine im Freistaat Bayern um etwa 8 Prozent. 10 Prozent davon sind j├╝nger als 50 Jahre. Blutdruckanstieg sowie Herzrhythmusst├Ârungen unter Funkbelastung sind kein Thema, weil angeblich nicht m├Âglich.

Normalerweise w├╝rde ich nun sagen, Funkbelastung senken, nicht jeder immer am Smartphone, es ist eine gro├če Belastung. Aber Parlamentariern braucht man das nicht zu sagen, denn die wissen alles sowieso hundertprozentig, auch dass es schon f├╝r KITA-Kinder nur von Vorteil ist, wenn sie schon Smartphones und Tablets haben. Im ├ťbrigen kann ich nicht heucheln.

Nunmehr wird in Bayern das Handyverbot an Schulen aufgehoben. Die Telemedizin, gr├Â├čtenteils wieder basierend auf Funk, wird eingef├╝hrt. Heute hei├čt es im M├╝nchner Merkur "Handy-App statt Gesundheitskarte."

Dann muss wohl jeder ein Handy haben - auch Elektrosensible. Geht man zum Arzt, m├╝ssen also alle gesundheitlichen Angaben - t├Ąglich gesammelt wahrscheinlich noch durch weitere Gadgets - vorr├Ątig sein. Das ist so, als w├╝rde man einen Nussallergiker verpflichten, sich st├Ąndig N├╝sse zuzuf├╝hren, denn anderweitig kann ihn der Arzt nicht behandeln.

In vielleicht gar nicht so ferner Zukunft wird wohl schon von Kindesbeinen an gechipped werden und so, wie die K├╝he im Stall mit dem Rechner des Bauern heute schon, mit Arzt und Krankenkasse usw. verbunden sein.

powered by my little forum