h.e.s.e. project
International Network
Home · Kontakt

 
 Studien

In vitro-Studien zu Gentoxizität seit 2002

In vitro-Studien zu Gentoxizität seit 2002

 

 

 

 

2002

 

        Genotoxizität radiofrequenter Signale. 1. Untersuchung von DNA-Schäden und Mikronukleus-Auftreten in kulturierten menschlichen Blutzellen

 

Eine 24-stündige Exposition führte bei einer SAR von 5 oder 10 W/kg reproduzierbar zu einer  fast ver-4-fachten Mikronukleus-Rate.

 

Tice, Hook, Donner, McRee, Guy, Bioelectromagnetics 2002 Feb;23(2):113-26

 

Finanzierung: WTR (Wireless Technology Research)

 

Abstract bei Pubmed

 

        Gen-Schäden in menschlichen Lymphozyten nach Exposition gegenüber GMSK-phasenmodulierten Mikrowellen

 

Diese Studie legt nahe, dass die digitale Phasenmodulation (nicht zu verwechseln mit der Pulsmodulation) entscheidend für genotoxische Wirkungen sein könnte.

 

d'Ambrosio, Massa, Scarfi, Zeni, Bioelectromagnetics. 2002 Jan;23(1):7-13

Abstract bei Pubmed

 

o       DNA-Schäden und Mikronuklei in menschlichen Leukozyten nach akuter in vitro-Bestrahlung mit einem kontinuierlichen 1,9 GHz-Hochfrequenzfeld

 

Weder mit dem alkalischen Comet-Assay noch mit dem Mikronukleus-Test konnte ein signifikanter Einfluss der 2-stündigen Exposition festgestellt werden.

 

McNamee, Bellier, Gajda, Miller, Lemay, Lavallee, Marro, Thansandote, Radiat Res. 2002 Oct;158(4):523-33

 

Finanzierung: DOD, Canada

 

Abstract bei PubMed

 

o       DNA-Schäden in menschlichen Leukozyten nach in vitro-Bestrahlung mit einem pulsmodulierten 1,9 GHz-Hochfrequenzfeld

 

Es konnten nach der 2-stündigen Exposition weder mit dem Comet-Assay noch mit dem Mikronukleus-Test signifikante DNA-Schäden festgestellt werden.

 

McNamee, Bellier, Gajda, Lavallee, Lemay, Marro, Thansandote, Radiat Res. 2002 Oct;158(4):534-7

 

Finanzierung: DOD, Canada

 

Abstract bei PubMed

 

        Schwache 2450 MHz-Mikrowellenfelder verstärken die genotoxischen Effekte von Mitomycin C, festgestellt mit dem Mikronukleus-Test und dem Komet-Assay in vitro

 

Zhang, He, Jin, Lu, Biomed Environ Sci. 2002 Dec;15(4):283-90

Abstract bei PubMed

 

o       Der Effekt von 835,26 MHz-FDMA- oder 847,74 MHz-CDMA-modulierter Hochfrequenzstrahlung auf die Mikronukleus-Induktion in C3H 10T(1/2)-Zellen

 

Nach 3-, 8-, 16- oder 24-stündiger Exposition (SAR 3,2; 4,8 und 5,1 W/kg) konnte kein signifikanter Einfluss der Mikrowellenstrahlung auf die Mikronukleus-Rate gefunden werden.

 

Bisht, Moros, Straube, Baty, Roti Roti, Radiat Res. 2002 May;157(5):506-15

Abstract bei PubMed

 

2003

 

o       Keine Beweise für genotoxische Effekte einer 24-stündigen Exposition gegenüber 1,9 GHz-Hochfrequenzfeldern

 

McNamee, Bellier, Gajda, Lavallee, Marro, Lemay, Thansandote, Radiat Res. 2003 May;159(5):693-7

 

Finanzierung: DOD, Canada

 

Abstract bei Pubmed

 

        Bestrahlung menschlicher peripherer Blutlymphozyten mit Mobilfunkfeldern führt zu chromosomaler Instabilität

 

Nach 72-stündiger Exposition (850 MHz; SAR 1,6–8,8 W/kg) wurde ein signifikanter SAR-abhängiger Anstieg von Aneuploidien des Chromosoms 17 festgestellt.

 

Mashevich, Folkman, Kesar, Barbul, Korenstein, Jerby, Avivi, Bioelectromagnetics. 2003 Feb;24(2):82-90

Abstract bei Pubmed

 

 

2004

 

o       Messungen alkali-labiler DNA-Schäden und von Protein-DNA-Überkreuzungen nach 2450 MHz-Mikrowellenbestrahlung und γ–Bestrahlung niedriger Dosis in vitro

 

Es konnten keine signifikanten Einflüsse der 2-stündigen Mikrowellenexposition (SAR 1,9 W/kg) gefunden werden.

 

Lagroye, Hook, Wettring, Baty, Moros, Straube, Roti Roti, Radiat Res. 2004 Feb;161(2):201-14

 

Finanzierung: Motorola

 

Abstract bei PubMed

 

o       Messungen von DNA-Schäden und Apoptose in Molt-4-Zellen nach in vitro-Exposition gegenüber hochfrequenter Strahlung

 

Es wurden weder statistisch signifikante Schäden der DNA noch eine Induktion der Apoptose gefunden.

 

Hook, Zhang, Lagroye, Li, Higashikubo, Moros, Straube, Pickard, Baty, Roti Roti, Radiat Res. 2004 Feb;161(2):193-200

 

Finanzierung: Motorola

 

Abstract bei Pubmed